Allgemein

Liebster Award: 11 Fragen an mich

Vom Liebster-Award haben sicherlich schon die meisten von euch gehört- dabei geht es im Grunde darum, kleine Blogs kennenzulernen. Dafür wird man nominiert und beantwortet 11 Fragen. Anschließend nominiert man seine liebsten Blogger und stellt ihnen weitere 11 Fragen.

Nominiert hat mich die liebe Jobeere, die auf ihrem Blog (hier) beispielsweise über Yoga schreibt. Dankeschön dafür, ich habe mich sehr darüber gefreut 🙂 Sie hat natürlich auch ihre Fragen beim Liebster-Award beantwortet, und das auf eine sehr kreative Art und weise- schaut mal vorbei 🙂 Jetzt beantworte ich aber erst einmal meine 11 Fragen:

liebster-award

Beschreibe dich in drei Worten

Das ist total schwer zu sagen. Leute verändern sich und ich bin sicher, dass ich mich jetzt noch nicht so gut kenne, wie ich mich in 10 Jahren kennen werde. Aktuell würde ich sagen: ehrgeizig, planend, nachdenklich.

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Im Kindergarten habe ich angefangen, Geschichten zu schreiben. von da an habe ich hunderte begonnen und so gut wie keine beendet. Sie wurden mir irgendwann einfach zu langweilig und ich hatte sowieso meist schon eine neue Idee. Später dann hatte ich immer weniger Zeit zum Schreiben und das hat mich traurig gemacht. Gleichzeitig geistern mir immer unendlich viele Gedanken im Kopf herum, die ich aber irgendwie nur zu Ende denken kann, wenn ich sie aufschreibe. Tagebuch schreiben finde ich persönlich langweilig, und da kam dann die Idee mit dem Bloggen. Ich wollte mit meinen Gedanken andere inspirieren und ihnen vielleicht sogar kleine Denkanstöße geben.

Wie viel Zeit investierst du im Schnitt in deinen Blog?

Wer hier schon etwas länger liest, weiß, dass es bei mir immer Phasen gibt. Manchmal schreibe ich täglich neue Beiträge, dann kann es auch mal vorkommen, dass ich eine Woche gar nicht schreibe. Deshalb kann ich den Schnitt überhaupt nicht beantworten, ich kann aber sagen, dass ich für einen Beitrag im Schnitt etwa 60 Minuten brauche. Da ich meist nur meine Gedanken aufschreibe fällt das Recherchieren meist weg…

Bloggst Du lieber mit dem Smartphone oder mit dem PC/ Laptop?

Ganz klar PC, am Smartphone habe ich es einmal probiert. Mir gefällt das Design nicht und am Handy kann ich irgendwie keine längeren Texte schreiben.

Welchen deiner Beiträge MUSS man gelesen haben?

Interessante Frage. Mein Lieblingsbeitrag ist ja der Beitrag „Living for the moment- wofür sich das Leben lohnt„. Einfach, weil ich damit so viele positiven Emotionen verbinde. Mich macht dieser Beitrag glücklich und erinnert mich an die besten Tage meines Lebens. Vielleicht funktioniert das für andere auch, das kann ich nicht sagen.

Welche Tipps kannst du anderen Bloggern geben?

Ich bin selbst erst seit 6 Monaten beim Bloggen, deshalb habe ich noch nicht die größte Erfahrung. Was ich ganz wichtig finde: Keinen Stress machen! Wenn man mal tagelang keine Lust zum Schreiben hat ist das okay. Ich finde man spürt, ob jemand mit Leidenschaft diesen Artikel geschrieben hat, oder nur, weil Upload-Datum war. Außerdem seinen eigenen Weg finden. Meine Gedanken interessieren nicht viele Leute und das verstehe ich, aber immerhin macht mir das Spaß! Wenn ich über Vorstellung vs. Realität schreiben würde, fänden das vielleicht viele spannender, aber mich interessiert es überhaupt nicht, weshalb es so etwas bei mir nicht zu lesen gibt 🙂

Über welches Thema könntest du stundenlang reden?

Über das Glücklichsein. Ich habe da so viele Gedanken und Meinungen in meinem Kopf, dass ich stundenlanges Redematerial parat habe. Ein anderes Thema, was ich sehr spannend finde, ist Ernährung. Hierbei könnte ich jedoch maximal 1 Stunde reden, dafür aber stundenlang zuhören.

Was machst Du, um dich fit zu halten?

Sport! Ich trainiere die Woche 4-5 mal und habe so gut wie jedes Wochenende 1 Wettkampf. Meinen sport will ich im Internet nicht sagen, weil man mich da relativ schnell fidnen kann- vielleicht bin ich da ein bisschen komisch, aber egal. Im Winter gehe ich manchmal noch joggen und mache Workouts auf Youtube. Das klingt echt komisch, macht mir aber unglaublich viel Spaß! Meine liebsten Kanäle sind da Rebecca Louise, Fitnessblender und Boddykiss.

Vervollständige bitte diesen Satz “Wenn ich alt bin möchte ich……”

…glücklich sein. Ganz einfach, wie jetzt auch. Ich will auf mein Leben zurückblicken und mich soll niemand fragen müssen, ob ich mein Leben so gelebt habe, wie ich es wollte. Man soll es mir ansehen!

Mit dem Alter immer wichtiger wird….?

Da ich noch zur Schule gehe habe ich da nicht die größten Erfahrungen 😀 Ich glaube, dass es immer wichtiger wird, aus seiner Komfortzone auszubrechen. Sonst wird das Leben nur noch zur Routine und die ist der Killer vom Glück.

Was gehört zu deiner Komfortzone im Alltag? Könntest du sie aufgeben?

Das ist eine total schwere Frage. In meine Komfortzone gehört ganz klar Sport, danach bin ich immer glücklicher als vorher. Sagen wir es so, ich könnte es aufgeben, aber es würde mich unglücklicher machen. Eine weiterer „Komfortzone“ ist es, alles genauestens durchzuplanen- das könnte ich nicht aufgeben, weil ich sonst total nervös bin und ständig das Gefühl habe, etwas zu vergessen. Außerdem alleine zu sein. Ich bin eher introvertiert und brauche meine Allein-Zeit. Darauf kann ich für kürzere Zeit verzichten, aber langfristig hat man mit mir keinen Spaß wenn ich nur mit anderen unterwegs war.


Ich nominiere…

Maggie | Marie| Jim Knopf | Nihaojulia | Luckyfree

Wenn ich jemanden vergessen habe, dann schreibt mir einfach in die Kommentare, dass ihr ebenfalls mitmachen wollt 🙂 Somit nominiere ich also auch alle anderen, die sich damit angesprochen fühlen!

Und das wären meine Fragen an euch:

  1. Was steht ganz oben auf deiner Bucket List bzw. würde dort stehen?
  2. Was inspiriert dich?
  3. Wenn du so richtig schlechte Laune hast- was tust du, um deinen Tag noch zu retten?
  4. Welche Tipps würdest du deinem jüngeren Ich geben?
  5. Liebster Buchcharakter?
  6. Wenn du an deinem Leben 1 Sache verändern könntest, was wäre das?
  7. Wie viele deiner Mitmenschen wissen ungefähr von deinem Blog?
  8. Was für eine Eigenschaft schätzt du an Menschen?
  9. Was motiviert dich?
  10. Lieblingszitat?
  11. Wenn du dir einen noch lebenden Mentor aussuchen könntest, wer wäre es und wieso?

So gibt man den Award weiter:

  • Verlinke und danke dem Blog, der dich nominiert habe, in deinem eigenen Liebster-Beitrag.
  • Beantworte die 11 Fragen
  • Nominiere deine liebsten kleineren Blogger
  • Stelle ihnen weitere 11 Fragen
  • benachrichtige die Nominierten, dass du sie nominiert hast.

 

So, das war komplizierter als ich dachte 😀 Hoffentlich habe ich alles richtig gemacht. Schreibt mir gerne einen Kommentar… Liebste Grüße ❤

 

Advertisements

13 Kommentare zu „Liebster Award: 11 Fragen an mich

Schreib mir gerne einen Kommentar, wenn du Lust und Zeit hast!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s