Allgemein · Gedanken

Kennt ihr mich?

Als ich Franzis Beitrag „Hey blogger! Are you real?“ gelesen habe, stellte ich mir sofort die Frage, ob ihr mich eigentlich kennt… Und um ehrlich zu sein, ich kann es nicht beantworten!

blogger.jpg

Tendenziell hat die Gesprächspartnerin von Franzi schon Recht: Als Blogger, egal wie viele Leute einem folgen, präsentiert man sich irgendwie. Selbst wenn man das nicht möchte, man tut es einfach! Schon alleine dadurch, dass niemand sich zu 100% kennt, präsentieren wir nur die Seiten von uns, die wir wirklich kennen. Wenn man beispielsweise sehr ungeduldig ist, kann es sogar sein, dass man diese eher schlechte Eigenschaft dem Internet präsentiert. und trotzdem denken sich die besten Freunde vielleicht beim Lesen dieses Artikels, dass es doch viel schlimmere Eigenschaften an dir gibt. Man kennt sich einfach nicht so, wie man wirklich ist, weshalb es meiner Meinung nach unmöglich ist, sich eins zu eins zu präsentieren.

ehrlich gesagt glaube ich auch gar nicht unbedingt, dass es dieses vollständige Kennen überhaupt gibt. Niemand kennt dich wirklich und erst wenn man alle Teile, die die ganzen Menschen auf der Welt von dir gesammelt haben, zusammenfügt, hat man das, welches stimmt! Deshalb ist es verdammt schwer, sich wirklich echt vorzustellen…

Zusätzlich gibt es das Problem, dass Wahrnehmungen getäuscht werden. Durch Vorurteile oder Erwartungen (wieso die so eine große Rolle spielen könnt ihr hier lesen). Denn wenn jemand, der meinen Beitrag liest, denkt, dass ich als Blogger (die typischen Vorurteile gegenüber Bloggern wurden übrigens auf dem Blog lifestylebooksandmore in diesem Beitrag herausgefunden) unglaublich diszipliniert bin. Gut, man sieht also, wann neue Beiträge kommen und das ist manchmal schon oft, weshalb man sich in der Erwartung bestätigt fühlt. Aber wer weiß, ob ich mir nicht viel mehr vorgenommen habe? 2 Beiträge am Tag? Gut, ich bin diszipliniert und habe auch keine Lust, mir große Vorschriften beim Bloggen zu machen, aber es sollte ja nur ein Beispiel sein. Für diese Erwartungen kann ich nichts- und sonst auch niemand! Die sind einfach da und man bemerkt sie wahrscheinlich sowieso nicht…

Doch trotzdem denke ich, dass ihr mich besser kennt, als lose Bekanntschaften von mir. Gut, die wissen wie ich aussehe (was man bei einigen Bloggern ja auch weiß), aber das ist ja eigentlich nur die Fassade. Und meine Gedanken, darüber schreibe ich hier eigentlich sehr ehrlich und offen… Aus diesem Grund glaube ich, dass ihr mich schon irgendwie kennt. Und dass ich mein Schutzschild in dieser Hinsicht abgelegt habe. Wenn ich das so schreibe, klingt das ein bisschen gruselig, aber eigentlich finde ich das schön. Ich schreibe nicht gerne über oberflächliche Dinge wie das Wetter- und ja, mit Gedanken mache ich mich verletzlich, aber ist das nicht besser, als unpersönliche und vage Artikel zu schreiben?

Ich bin zufrieden mit der Art, wie ihr mich kennt. Und ganz ehrlich, ich zweifele immer noch! Aber eigentlich kennt ihr mich schon ein wenig 🙂 Und darüber bin ich froh, denn dadurch ist es hier viel persönlicher und herzlicher ❤

Habt noch einen tollen Tag, wenn ihr mögt, könnt ihr mir gerne mal schreiben, was ihr zu dem Thema meint…

Advertisements

11 Kommentare zu „Kennt ihr mich?

  1. Das Ding beim Bloggen ist meiner Meinung nach – jedenfalls so wie wir es machen -, dass wir viel mehr von uns zeigen. Wir reden über die privatesten Dinge, unsere Pläne, Träume, Ziele, das was uns ausmacht und das, wohin wir mal wollen, wer wir sein wollen. Wir sprechen über unsere Gedanken, in die nicht jeder so einfach Einsicht hat. Wir geben vielen Menschen die Einsicht, aber wir haben unseren eigenen Raum dafür. Das ist so, als würde einfach jemand in unseren Kopf gucken können. Und ich persönlich mag es sehr solche Blogs zu lesen, denn das ist es, worauf es mir ankommt. Der Mensch dahinter und dass ich nicht unbedingt weiß, wie der Blogger aussieht, stört mich überhaupt nicht. Darauf kommt es bei Gedanken, Wünschen und Zielen nämlich nicht an.
    Natürlich geben wir nur das Preis, was wir auch wollen und somit nicht unbedingt alles von uns, aber deutlich mehr, als wenn wir einem Klassenkameraden „Hallo“ und „Tschüss“ sagen. Hat das jetzt irgendeinen Sinn ergeben? Haha, ich hoffe es jedenfalls 😉
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das hat Sinn ergeben 🙂
      Und du hast so Recht, ich mag rein oberflächliche Blogs auch nicht wirklich… Denn ich finde es auch unglaublich inspirierend, was andere Leute zu einem bestimmten Thema denken- und bei Blogs achtet man nicht so sehr darauf, was Leser zu dem Thema denken könnten und ob man einen damit vielleicht verletzten könnte. Damit meine ich einfach, dass man seine Gedanken zu Beziehungen nicht mit einer Freundin austauscht, die gerade verlassen wurde oder so. Man sagt höchstwahrscheinlich das, was man wirklich denkt…
      Liebe Grüße 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Schöner Beitrag! Jeder hat sich ja etwas dabei gedacht Blogger zu werden. Ich denke schon, dass man mit der Zeit den einen oder anderen ein wenig kennt, nicht unbedingt sein Äußeres, aber doch etwas von seiner Persönlichkeit. Ich teile meine Gedanken hier mit euch allen, es hilft mir ungemein. Ihr alle seid neutral und habt keine Vorurteile, dass macht es aus und jeder kann ohne Scheu seine ehrliche Meinung mitteilen. 😊 LG Maren 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt, niemand von den Lesern weiß, wo man sich in der letzten Zeit richtig doof verhalten hat. Von daher geht jeder neutral an die Beiträge ran 🙂 Ich finde die Bloggerwelt generell so wundervoll, aufbauend und freundlich!
      Liebe Grüße zurück, ich wünsche dir einen wunderbaren Tag ❤

      Gefällt 1 Person

  3. Toller Beitrag, habe auch schon den von Franzi gelesen. ich glaub jeder hat sich schon mal mit dieser Frage beschäftigt, ich finde einen Blog immer noch viel persönlicher als ein Instagram Profil, wo glaub ich tatsächlich jeder versucht, das beste rauszuholen. Was auch ok ist, was man nicht sehen möchte, schaut man halt nicht an.
    Jeder wie er mag, durchs Schreiben finde ich zeichnet sich dann aber doch der Charakter ab und man kann jemanden schon ein Stück einschätzen.
    Liebe Grüße
    tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Tascha!
      Ich finde, dass du bei Instagram wirklich recht hast- es leitet aber auch wirklich zu Vergleichen an, da jeder ja das gleiche Design hat und man einfach nur aufs Äußere schaut…
      Beim Schreiben wird alles viel individueller, finde ich!
      Ich wünsche dir einen tollen Tag und liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt mir

  4. Ich weiß genau, was du meinst. Aber ich finde es auch sehr schwer zu sagen, dass mich die Leute durch meinen Blog kennenlernen sollen… Immerhin selektiert man ja doch stark, was man veröffentlicht. Und wer mich kennt, kennt eben auch die Seiten von mir, die ich eigentlich lieber vertuschen möchte…

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du recht, die will man der Internetwelt meistens eher nicht zeigen..
      Aber trotzdem kriegen auch meine Gedanken nur meine engsten Mitmenschen zu hören- und ihr halt manchmal 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      1. Ja, so geht es mir auch manchmal- im Hinterkopf, aber nur für 2 Sekunden, bis ich mir sage, dass das hier ja mein Blog ist und wen hier irgendetwas stört, der muss ja nicht bleiben…
        Wobei ich sehr froh bin, dass (noch?) niemand aus meiner Bekanntschaft von meinem Blog weiß, da ich mir dann viel mehr Gedanken machen würde, ob ich gerade jemanden verletzten/verärgern könnte…

        Gefällt mir

Schreib mir gerne einen Kommentar, wenn du Lust und Zeit hast!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s