Allgemein · Gedanken · Glücklicher werden

Dieses wunderbare Leben und wieso Produktivität nicht immer toll ist

Hallo ihr Lieben! Ihr habt vielleicht bemerkt, dass ich in der letzten Woche kein einziges Mal hier geschrieben habe. Ich hatte keinen Stress. Ich hatte einfach keine Energie- mir ging es in den letzten Tagen nicht wirklich gut, aber darum soll es hier nicht gehen. Zumindest nicht um das Negative der letzten Tage… Vielmehr möchte ich euch von etwas total banalem erzählen, was mein Leben total verändert hat. Das ist traurig und wunderbar zugleich- und es hat dazu geführt, dass ich heute wirklich aus mir herausspringen könnte, vor Glück ❤

welle

Der Grund für mein emotionales Tief waren unnötige, negative Gedanken, die sich an mir festgebissen haben. Ich habe mich einsam gefühlt, obwohl der Raum gefüllt mit Menschen war. Gestresst und aufgabenlos zugleich. Am Montag hatte ich meine Stimmung satt und bin spontan zu einer Freundin gegangen. Das klingt ganz normal oder? Gut, ich weiß leider nicht, wann ich das letzte Mal etwas Spontanes gemacht habe. Gestern ging es mir schon wieder schlecht und ich habe bei einer anderen Freundin angerufen. Diese hat mich dann zum Fußballgucken eingeladen. Wir haben Obst gegessen und geredet und uns nebenbei wie echte Fußballprofis gefühlt 😉 Abends kam noch eine weitere Freundin und wir haben uns auf den Balkon gesetzt. Es war warm und wir haben über alles und nichts geredet. Fangen gespielt, als wären wir im Kindergarten. Tee gekocht. Kurz gesagt, es war Balsam für meine Seele. Eine Seele, die seit langem geschwächt ist, ohne es zu merken.

Diese kleine Geschichte scheint zwar normal zu sein, doch trotzdem hat sie mich verändert. Mir ist endlich aufgefallen, dass ich Zeit habe. Und diese Zeit nicht nur fürs Produktivsein nutzen darf! Weil ich daran nämlich kaputt gehe. Ich mache mir Stress, wo keiner sein muss und plane selbst meine „Entspann-Zeit“. Ich war mir sicher, dass ich einfach zu viel auf dieser Welt liebe und gar nicht genug Zeit dafür finden kann, doch das stimmt nicht!

Aber ich kann spontan sein, meinem Herzen folgen, zu Freunden gehen und nichts tun und mir auch einmal ein langes Gespräch mit jemandem gönnen, der mir eigentlich gar nichts erzählt. Das „zuletzt online“ von WhatsApp ist ausgestellt, damit ich den Leuten antworten kann, wenn ich möchte. Ich fahre 10 Minuten zu früh los, um alles aufzusaugen, was die Welt mir bietet. Denn ich muss nicht mein Leben lang arbeiten, produktiv sein, schaffen- ich muss glücklich sein ❤  Denn dieses Leben ist viel zu kurz, um tatsächlich alles aufzusammeln, was die Welt mir gibt. Und deshalb darf ich mich nicht von Arbeit und Stress beherrschen lassen!

Höchstwahrscheinlich erzähle ich euch hier nichts Neues, doch mir hat es geholfen, den Moment zu genießen. Die Vögel wieder zwitschern zu hören und Lebensfreude zu verspüren. Denn das ist es, was in mir ist: Pure Lebensfreude!

P.s: Aufgrund meiner unmotivierten Stimmung habe ich die Minimalismus-Challenge unterbrochen, um wirklich zu 100% dabei zu sein. Deshalb kommen die Beiträge dazu später…

Advertisements

Schreib mir gerne einen Kommentar, wenn du Lust und Zeit hast!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s