Allgemein · Gedanken

Der Sinn des Lebens: Meine Lebensaufgabe

 

Was ist der Sinn des Lebens? Wieso leben wir überhaupt? Diese Fragen beschäftigen so gut wie jeden von uns – doch wieso? Muss das, was wir hier tun, überhaupt einen Sinn haben? Verändert der Sinn irgendetwas an unserem Handeln?

Eigentlich kann man relativ klar erkennen, dass es keinen wirklichen Sinn des Lebens gibt. Grundsätzlich würde ich nämlich sagen, dass mein Leben die Welt nicht verändert – daraus kann man schließen, dass mein Leben an sich keinen Sinn hat. Sicherlich, für meine Freunde und Familie und alle, die mir nahestehen, hat mein Leben einen Sinn, doch allgemein gesehen kann man tatsächlich keinen Sinn eines bestimmten Lebens erkennen.

Und das ist für mich der Punkt: Mein Leben hat für die Welt keinen Sinn, und trotzdem lebe ich. Trotzdem erfreue ich meine Mitmenschen und genieße mein Dasein. Deshalb glaube ich, dass mein Leben trotzdem einen Sinn hat. Dieser ist zwar nicht weltbewegend, doch trotzdem irgendwie so wichtig, dass es sich deshalb lohnt, zu leben!

Ich glaube, dass dieser spezielle Sinn nichts Allgemeines ist. Der Sinn eines jeden Menschen ist also auf keinen Fall, zu helfen, da jeder individuell lebt und andere Bedürfnisse hat. An sich glaube ich aber, dass mein „Sinn des Lebens“ für relativ viele gilt: Selbstverwirklichung.

An meinem Charakter lässt sich relativ schnell erkennen, dass ich individuell sein will. Und ich glaube, dass dieser Wunsch in ziemlich vielen von uns vorzufinden ist. Deshalb habe ich mir überlegt, was meine Lebensaufgabe sein kann – die Aufgabe, die meinem Leben einen weiteren Sinn gibt und mich glücklich macht.

An sich würde ich darauf erst einmal antworten, dass ich mein Leben in allen Zügen genießen will: Ich möchte mir nichts für den besonderen Tag aufbewahren und immer das Schöne sehen. Doch eigentlich will das wahrscheinlich jeder – es ist also nicht meine Lebensaufgabe, sondern eine. Auch weitere Dinge, die wir uns allen zur Lebensaufgabe machen sollten sind mir eingefallen: Anderen Leuten zu helfen und sich auf ein Miteinander einzulassen. Dieser Punkt ist mir zwar besonders wichtig, weil ich es einfach liebe, andere Leute zu unterstützen und zu merken, dass es ihnen weiterhilft, doch gleichzeitig ist es wieder ein relativ allgemeines Bedürfnis. Genauso wie ich mir gesagt habe, dass mir das Thema Zeit sehr wichtig ist, weil ich viel zu oft für tolle Dinge keine Zeit hatte.

Doch das alles sind Dinge, die uns allen am Herzen liegen. Die wir sowieso wissen und oft auch tun. Ich möchte jedoch etwas finden, was ich mir selbst überlegt habe.

Und durch diese Überlegungen bin ich zu einem weiteren Punkt gekommen: Ich möchte frei sein! Ich möchte nach keinen falschen Grundsätzen mehr leben. Mich nicht mehr verstellen müssen. Keinen Vorurteilen mehr Glauben schenken. Ich sein!

Und auch, wenn ich gerade gesagt habe, dass ich keine allgemeine Lebensaufgabe möchte, so glaube ich, dass Freiheit in irgendeiner Weise meine ist! Denn durch Freiheit komme ich tatsächlich meinen individuellen Bedürfnissen nach und bin ganz ich! Freiheit bedeutet für mich nicht, zu tun, was man will. Freiheit bedeutet für mich, zu sein, wer man will! Und Freiheit bedeutet auch, keinen Sinn des Lebens haben zu müssen, um glücklich zu sein!

 

 

Ich hoffe, dieser Artikel hat euch ein bisschen dazu inspiriert, nach eurer Lebensaufgabe zu suchen. Es muss schließlich nichts Weltbewegendes sein!

Was meint ihr zum Sinn des Lebens bzw. zur Lebensaufgabe? Seid ihr da komplett anderer Meinung oder denkt ihr ähnlich wie ich? Schreibt mir gerne einen Kommentar!

 

 

Advertisements

Schreib mir gerne einen Kommentar, wenn du Lust und Zeit hast!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s